3. Etage – Die großen Meister

Mozart, Beethoven & co. – die großen Komponisten neu entdecken.

Die dritte Etage steht ganz im Zeichen jener großen Komponisten, die in Wien gelebt und gewirkt haben. Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Johann Strauss Sohn, Gustav Mahler sowie den Protagonisten der Zweiten Wiener Schule ist jeweils ein eigener Raum gewidmet. Hier wird die Lebenswelt der großen Meister klassischer Musik neu entdeckt – mit Partituren, historischen Bildern, persönlichen Dokumenten und zeitgenössischen Kunstwerken. Mit beschwingten Quartetten, gefühlvollen Sonaten und eindruckvollen Symphonien werden die Komponisten natürlich auch musikalisch gebührend umrahmt.

Ihr großer Moment, hier und jetzt. Am Dirigentenpult des berühmtesten Orchesters der Welt.

Es ist wohl der Traum jedes Dirigenten und jeder Dirigentin, einmal den weltberühmten Wiener Philharmonikern gegenüberzustehen.

Mit dem Virtuellen Dirigenten übernehmen Sie die Leitung des berühmtesten Orchesters der Welt. Wählen Sie Ihr Lieblingsstück: Donau-Walzer, Annen-Polka, Eine kleine Nachtmusik von Wolfgang Amadeus Mozart, die Orpheus-Quadrille, Brahms‘ Ungarischer Tanz Nr.5 oder Strauss‘ Radetzky-Marsch. Jetzt geben Sie den Takt an.
Das Orchester folgt den Bewegungen, folgt dem Tempo, dem Rhythmus und der Dynamik. Aber aufgepasst: Wer den Takt nicht hält, fuchtelt oder schläft, wird von den Musikern zurechtgewiesen – authentisch und ungeschönt, aber immer mit einer Portion „Wiener Schmäh“.

Namadeus: So klingt Ihr Name als originale Mozart-Komposition.

Mit dem interaktiven Terminal „Namadeus“ verwandeln Sie Ihren eigenen Namen in eine historische Komposition von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das von Mozart um 1787 für seine Klavierschülerin Franziska von Jacquin entworfene Musikspiel KV 516f, ist Mozarts musikalische Vertonung des Alphabets. Jedem Buchstaben ist eine bestimmte Notenkombination zugeordnet. Die persönliche Partitur mit Mozarts Originalhandschrift kann man sich im Anschluss als musikalisches Souvenir mit nach Hause nehmen.

Projekt: Klangteppich

Der Klangteppich zieht sich durch die gesamte dritte Etage, vorbei an den großen Meistern der klassischen Musik. Der Medienkünstler Johannes Deutsch hat das groß angelegte Kunstwerk gestaltet, mit Impressionen und Motiven aus der multimedialen Oper zeitperlen.
Während BesucherInnen in der Multimedia-Oper in der 4. Etage durch persönliche Interaktionen zum unverzichtbaren Teil der Inszenierung und der Interpretation der zeitperlen werden, können sie auf dem vorliegenden Klangteppich, auf der gesamten 3. Etage der Großen Meister im Haus der Musik, die Genese dieses Stückes abschreiten.