2. Etage – Sonosphere

Wir komponieren etwas Neues für Sie. Mehr informationen erhalten Sie hier.

Eintauchen in die faszinierende Welt der Klänge. Eine Reise zum Ursprung der Musik.

Die zweite Etage ist ganz dem Entdecken und Erleben klanglicher Phänomene gewidmet. Wie entsteht ein Klang? Woraus bestehen Klänge und wie kann daraus Musik werden? Wie werden Klang und Musik im menschlichen Körper wahrgenommen? Neben den Antworten auf diese Fragen ist jene zweite Etage gespickt mit musikalischen Experimenten und interaktiven Exponaten.

Hören wie ein ungeborenes Kind im Mutterleib. Mit dem Pränatalen Sinnesrauschen längst Vergessenes spüren.

Den Einstieg in die Sonosphere gibt ein Raum, der dem menschlichen Mutterleib nachempfunden ist. Schon einige Monate bevor ein Kind das Licht der Welt erblickt, ist unser Gehör vollständig ausgebildet. Die Erinnerung daran, die uns wohl abhanden gekommen ist, wird hier atmosphärisch, klanglich und visuell wiedererweckt.

Hörbahn, Wellenrohr, Wahrnehmungslabor. Dem Ursprung von Klang und Musik auf der Spur.

Die Hörbahn visualisiert mit dem Wellenrohr die Ausbreitung der Schallwellen in der Luft und zeigt die Rezeption eines Klanges im menschlichen Ohr. Im Wahrnehmungslabor werden an speziellen Terminals Hörgrenzen erprobt und musikalische Experimente durchgeführt.

Instrumentarium und Stimmenmeer. Auf Rieseninstrumenten die Arten der Klangerzeugung erleben.

Im Instrumentarium werden die grundlegenden Prinzipien der Klangerzeugung anschaulich gemacht. Eine begehbare Orgelpfeife (Aeorophon), eine riesige Trommel (Membranophon), ein überdimensionales Saiteninstrument (Chordophon) und Xylophonplatten an der Decke (Idiophon) zeigen die Funktionsweise jener Klangerzeuger. Angreifen, tasten und fühlen ist hier natürlich ausdrücklich erwünscht. Das angrenzende Stimmenmeer widmet sich wiederum ganz der menschlichen Stimme.

Polyphonium und Klanggalerie. Perfekter Sound und die Vielfalt der Klänge.

Das ovale Polyphonium demonstriert anhand eines 7.1 Soundsystems die Möglichkeiten musikalischer High-End-Produktion. Mozart und Beethoven werden hier behutsam mit tanzbaren Beats unterlegt, die der Wiener Klangkünstler Stefan Obermaier beigesteuert hat. Entspannt lauschen oder beschwingt mittanzen – entscheiden Sie selbst. Dahinter verstecken sich an der Klanggalerie die unterschiedlichsten Klänge, die individuell entdeckt werden möchten.