CASA DE LA MÚSICA – NEUIGKEITEN AUS PUEBLA

Musikalische Glanzleistungen im Haus der Musik in Mexiko

Spezialführungen für Schulklassen, ein stetig wachsendes Jugendorchester und jede Menge hochklassiger Events – Casa de la Música de Viena en Puebla, das Haus der Musik in Mexiko, bietet BesucherInnen mittlerweile ein umfassendes Programm mit gleichsam innovativen Zugängen zur Musik wie bei seinem Wiener Vorbild. Simon K. Posch, Direktor des Haus der Musik in Wien, hat die KollegInnen kürzlich wieder in Puebla besucht.

Innovative Zugänge zur Musik – in Wien und in Mexiko

Casa de la Música Viena en Puebla, das Partnermuseum und Lizenzprojekt des Haus der Musik in Wien erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. 2017 wurden – trotz mehrmonatiger Pause wegen einem großen Erdbeben – knapp 60.000 BesucherInnen gezählt. Vor allem Schulklassen freuen sich über den einzigartigen Zugang zur musikalischen Welt. Highlights wie der Virtuelle Dirigent, Namadeus oder das Walzerwürfelspiel wurden ergänzt um Pop Music und Facing Mozart und geben den Kindern aus Puebla, Mexico City, Veracruz, Hidalgo und Tlaxcala einen unvergleichlichen Zugang zur Musik.

„Es ist wunderbar, zu sehen, wie unser einzigartiges Konzept der interaktiven Musikvermittlung auch im Casa de la Música in Puebla weitergetragen und von den Kinder und Jugendlichen mit Begeisterung aufgenommen wird.“, so Simon K. Posch.

Im Audium des Casa de la Música finden das ganze Jahr über zahlreiche Events statt – von Screenings über Workshops hin zu Konzerten waren hier über 4000 BesucherInnen mit dabei. Gezeigt wurden etwa Screenings der Metropolitan Opera New York, Konzerte des dort ansässigen Jugendorchester Esperanza Azteca bis hin zu einer Math Rock Masterclass. Die Vielfalt der Musik wird hier ebenso weitreichend zelebriert wie im Haus der Musik in Wien.

Philharmonische Klänge sorgen für Begeisterung

Gemeinsam mit Direktor Simon K. Posch war auch Clemens Hellsberg, der langjährige Vorstand der Wiener Philharmoniker mit dabei. Gemeinsam mit den jungen MusikerInnen der Qrquestas Esperanza Azteca arbeitete er intensiv an musikalischen Finessen, die das Orchester bei einem Abschlusskonzert zum Besten gab. Von der Zusammenarbeit zeigten sich die jungen Musiker und Musikerinnen sichtlich begeistert. Dem nicht genug, betrat auch ein Quintett der Wiener Philharmoniker die Bühne in Puebla – ein großartiges Highlight einer besonders hochklassigen musikalischen Woche im Casa de la Música de Viena en Puebla.

Alle Infos zum Casa de la Música gibt es auf unserer Website.

Casa de la Música de Viena en Puebla // Social Media:
Facebook: fb/ConstanciaPue
Twitter: @MusicaVienaPue